Kultur in Andreas

Donnerstag, 31. August, 19.30 Uhr, Gemeindesaal
Katharina Luther – Spielfilm von Julia von Heinz mit anschließendem Gespräch

Als Kind im Kloster Nimbschen in Sachsen abgegeben, lebt Katharina von Bora das für sie bestimmte Leben einer Nonne. Mit Anfang zwanzig kommt sie durch die Schriften Martin Luthers, die heimlich kursieren, mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung. Katharina wagt den Schritt ins Ungewisse und macht sich mit einigen Mitschwestern auf die Suche nach einem neuen Leben. Sie lernt Martin Luther kennen und lieben. Als seine Ehefrau entwickelt sie sich zur angesehenen Wirtschafterin und gleichberechtigten Gesprächspartnerin Luthers und wird Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Schicksalsschläge, Trauer, Ängste und Zweifel holen die Eheleute ein und stellen ihr gemeinsames Leben immer wieder auf die Probe.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind sehr willkommen!

Donnerstag, 21. September, 19.30 Uhr, Andreaskirche
Luther und das liebe Geld, Vortrag und Diskussion mit Dr. Andreas Pawlas und Frank Lehmann

Hat sich unsere Einstellung gegenüber vor 500 Jahren gewandelt? Heutzutage werden Geld und Zins kaum noch ethisch hinterfragt. Und vielfach akzeptieren selbst diejenigen die sich gern unter Bibelworte stellen wie „Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon“ (Mt 6, 24) ohne Bedenken Geld- und Zinszahlungen zu eigenen Gunsten. Der Wittenberger Reformator Martin Luther war Zeuge des Durchbruchs der modernen Geldwirtschaft vor 500 Jahren. Und er bezog Stellung.

Es referieren und diskutieren der Professor für Theologie Dr. Andreas Pawlas und der Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann, bekannt als ehemaliger Börsenmann des Hessischen Rundfunks. Fragen aus dem Publikum werden gerne aufgegriffen!
Eintritt: 8,- EUR