Wer wir sind

Die evangelische Andreasgemeinde in Frankfurt-Eschersheim wurde 1953 gegründet. Damals war hier noch freies Feld, das aber kurz vor der Besiedlung stand. Das Gemeindegebiet reicht vom Sinaipark im Süden bis zum Lindenbaum im Norden, von der Jean-Monet-Straße (Zufahrt A661) im Osten bis zur Fontanestraße im Westen. Heute hat die Gemeinde 2.500 Mitglieder, eine Pfarrerin, 20 haupt- und nebenamtliche Mitarbeiter/innen sowie 100 Ehrenamtliche. Die Kirche wurde 1959 eingeweiht. Sie hat 300 Sitzplätze. Die farbigen Glasfenster des Frankfurter Künstlers Hermann Göpfert prägen die Kirche. Sie steht unter Denkmalschutz. Am 1. Advent 2013 konnten wir die Kirche nach einem umfangreichen Umbau und ihrer Restaurierung wieder eröffnen. Die Kirchenfenster erstrahlen im neuen Glanz. Der Eingang zum neu entstandenen Foyer und dem Gemeindebüro befindet sich jetzt an der Kirchhainer Straße – dem Stadtteil Eschersheim zugewandt. Auch der Gemeindesaal ist neu gestaltet mit schöner Beleuchtung, genau wie auch die Kirche selbst. Ein Fahrstuhl führt barrierefrei in jede Etage.

Der Sonntagsgottesdienst um 10.00 Uhr steht im Zentrum unseres Gemeindelebens und wird gut besucht. Am 1. Sonntag des Monats um 11.15 Uhr feiern wir einen „Gottesdienst mit Kindern“, der sich großer Beliebtheit erfreut.

Die Kindertagesstätte „Kolibri“ mit Hort bietet Platz für 104 Kinder und ist im Stadtteil sehr geachtet. 2014/15 wurde das „Andreas-Stübbche“ für den Kindergarten umgebaut, so dass wir die Küche erweitern konnten. Auch entstand ein neuer Raum für den Hort.

Die Kirchenmusik in der Andreasgemeinde ist über den Stadtteil hinaus als sehr lebendig bekannt. Ein Seniorenchor, Kinderchöre und Instrumentalgruppen musizieren wöchentlich. Regelmäßig probt die Andreaskantorei für Gottesdienste, Vespern und Konzerte. Zur Aufführung kommen Motetten, Kantaten, Messen, ein Passionsspiel und Kindermusicals.

Für Erwachsene gibt es eine Vielzahl von Gruppen: Den „Weibertreff“, einen Folklore-Tanzkreis für ältere Frauen, ein Kirchendinner für Neuzugezogene, ein Kreativkreis, ein „Gehirn-Jogging“ und die Möglichkeit an einem Bibliolog teilzunehmen. Auch veranstalten wir einmal im Monat einen Kulturabend im Gemeindesaal, der allen Interessenten offen steht.

Darüber hinaus gibt es Kurse, wie zum Beispiel Yoga und Tai Chi, die fachkundig angeleitet werden.

Die Nachbarschaft ist uns sehr wichtig, deshalb sind der Adventsbasar und das Gemeindefest im Juli ein wichtiger Bestandteil des Lebens in unserem Stadtteil. Im Advent haben Sie die Möglichkeit am „Lebendigen Adventskalender“ teilzunehmen. An jedem Abend in der Adventszeit treffen wir uns vor einer anderen Tür in der Gemeinde und feiern Advent. Auch die katholische St. Josefsgemeinde beteiligt sich daran.

Die Gemeindebücherei ist gut bestückt und steht zahlreichen Lesern zur Verfügung. Die Besucher können dienstags bei Kaffee und Gebäck ihre Literaturerfahrungen untereinander austauschen. In der sehr gefragten Reihe „LESEN – für´s Leben gern“ werden berühmte Persönlichkeiten oder Bücher vorgestellt. Viele Autoren haben in der Andreasbücherei schon ihre Bücher vorgestellt.

Es gibt es im Laufe jeden Jahres mehrere Gemeindereisen. Auch die Bücherei unternimmt Reisen und Ausflüge.

Andreaskirche

Andreaskirche am Tag der Wiedereröffnung am 1. Advent 2013