Hort

Gespenstergruppe (6 – 10 Jahre)

Handeln H Hilfe zur Selbstständigkeit
Offenheit O Orte für Kinder
Rücksicht R Raum für Ideen
Tatendrang T Toleranz

 

Öffnungszeiten

  • in der Schulzeit: 11.30 – 17.00 Uhr
  • während der Ferien: 7.30 – 17.00 Uhr

Der Alltag der Hortarbeit ist stark geprägt vom zeitlichen Rahmen, bedingt durch Schule, Hausaufgaben und persönlichen Terminen der Kinder.

Mittagessen

Das gemeinsame Essen ermöglicht den Kindern nach der Schule die nötige Ruhepause zu finden, um frisch gestärkt die Hausaufgaben beginnen zu können.

Hausaufgaben

Die Hausaufgaben werden in der Regel direkt nach dem Mittagessen von den Kindern erledigt. Wir leisten Unterstützung bei Verständnisfragen, achten auf Vollständigkeit und bieten individuelle Hilfe zur Selbstständigkeit, wobei wir KEINE Nachhilfe anbieten. Die Eltern werden über den Stand der Hausaufgaben, Konzentration und Leistungsstand ihres Kindes informiert. Außerdem stehen wir in Kontakt mit der betreffenden Schule, so dass ein regelmäßiger Informationsaustausch über die schulische Entwicklung stattfindet.

Freitag – Gruppentag

Freitags werden keine Hausaufgaben gemacht, da dies der einzige Tag ist, an dem gemeinsame Gruppenaktivitäten stattfinden können.

Wir feiern gemeinsam Geburtstage und machen kleinere Ausflüge. In der regelmäßig stattfindenden Schülerversammlung äußern die Kinder ihre Wünsche und Interessen für den Hortalltag und es werden Konflikte thematisiert. So lernen die Kinder, unter Anleitung, gemeinsam Entscheidungen zu treffen und zu akzeptieren.

Feste und Feiern

Beim gemeinsamen Feiern (z.B. Fasching, Halloween, Advent, Ostern…) wird in gelockerter Atmosphäre der Gruppenzusammenhalt gestärkt.

Aktivitäten am Nachmittag

Die Kinder entscheiden sich nach ihren persönlichen Neigungen und Interessen. Sie gestalten sich ihren Nachmittag mit freiem Spiel selbst (z.B. Fußball spielen, Tischtennis, Brettspielen in den Gruppenräumen, etc…..). In Zeitabständen werden gezielt Projekte angeboten. Besonders diese freie Entscheidung genießen sie als Ausgleichsmöglichkeit zu ihrem durchstrukturierten Alltag durch die Schule und Hausaufgaben.

Ferien

In den Ferien finden viele Aktivitäten und Ausflüge statt.

Damit ein Bezug zum Stadtteil entsteht, versuchen wir in Zusammenarbeit mit der Gemeinde die Kinder zu ermuntern, deren Angebote wie Kindertreff, Chor und Bücherei zu nutzen. Denn Ziel ist es auch, den Hortkindern nach Ausscheiden aus dem Hort weitere Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung aufzuzeigen.

Die pädagogischen Schwerpunkte der gesamten Kita finden auch in der Hortgruppe ihre Anwendung, jedoch entwickeln die Schulkinder aufgrund der gestiegenen Ansprüche von Seiten der Schule und des Elternhauses, gesonderte individuelle Bedürfnisse. So brauchen die einen besondere Rückzugsmöglichkeiten als Ausgleich zum zeitlichen und gruppenbedingten Stress, die anderen benötigen gesteigerte Zuwendung in Form von Gesprächen, geduldigem Zuhören und Anlehnung.

Erzieher: Silla Jaquemin und Isabelle v. Süsskind-Schwendi