Kita und Hort stellen sich vor

Wir sind eine evangelische Kindertagesstätte. Das bestimmt unser Handeln und die Ziele unserer pädagogischen Arbeit. Träger ist die evangelische Andreasgemeinde, die 1953 aus Teilen von Eschersheim, Ginnheim und Eckenheim als neue Gemeinde gegründet wurde. 1958 entstand der Andreaskindergarten, der im Jahr 2001 umgebaut wurde, um als neu gestaltete Kindertagesstätte mit Hort im Stadtteil Eschersheim 115 Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren zur Verfügung zu stehen.

Kinder ab 2 Jahren können während der Öffnungszeiten oder nach telefonischer Absprache angemeldet werden. Sprechzeiten mit der Leitung und dem pädagogischen Personal erfolgen nach Vereinbarung.

Die Betreuungskosten werden nach dem monatlichen steuerpflichtigen Bruttoeinkommen der Eltern festgesetzt.

Viele Eschersheimer geben ihre Kinder in die Obhut unserer Einrichtung, da die Eltern oft selbst den Kindergarten der Andreasgemeinde besucht haben.

Das Wohngebiet um die Kindertagesstätte besteht aus Siedlungsblöcken und Einfamilienhäusern. Familien verschiedenster Nationalitäten wohnen hier. Durch die Wohnpolitik der Stadt Frankfurt nimmt der Anteil ausländischer Bürger im Einzugsgebiet der Kindertagesstätte zu. Eschersheim bietet viele Parks und Grünanlagen, die als Ausflugsziele genutzt werden. Die Kita liegt verkehrsgünstig zu Bus und U-Bahn.

Unsere Kindertagesstätte, die in Form eines Hufeisens gebaut ist, umfasst drei Kindergartengruppen mit jeweils 22 und eine Kleingruppe mit 13 altersgemischten Kindern (3-6 Jahre) und einer Hortgruppe mit 35 Kindern (6-10 Jahre).

Im Eingangsbereich befindet sich ein Atrium, das unter anderem als Wartebereich für Eltern und Spielbereich für die Hortkinder genutzt wird. Desweiteren befindet sich im Eingangsbereich das Büro der Leitung.

Gegenüber den Horträumen befindet sich die modern eingerichtete Küche. Von hier werden ca. 115 Kinder mit Essen versorgt. Dem Bereich des Kindergartens sind neben den 4 Gruppenräumen ein Turnraum und ein Personalraum angeschlossen. Alle Gruppen haben Ausgänge zum Vorgarten oder zum Spielplatz, der im Innenhof des Gebäudes liegt.

Der Spielgarten verfügt über mehrere Spielzonen: Klettergerüste, Sandkisten, Fußballbereich, Holzhäuser und Tischtennisplatte.

Die Außenanlage beträgt ca. 1000 qm. Zusammen mit der Andreasgemeinde werden die dort vorhandenen Räume für Feste und Feiern genutzt.

Folgende Feste finden im Kindergartenjahr statt:

  • Unser „Frühlings- und Herbstfest“ mit Grillen, internationalem Buffet, sowie Spielangebote für die Kinder und unserer mexikanischen Pinata. Die Feste beginnen immer ab 15 Uhr.
  • „Gemeinde-Sommerfest“ in Zusammenarbeit mit der Gemeinde.
  • „St. Martin“ – Laternenumzug mit anschließenden Grillen und Martinsfeuer.
  • „Adventsbasar“ – Eltern backen sich in die Herzen der Gemeinde

Die Kita ist täglich von 7:30 – 17:00 Uhr durchgehend geöffnet. Wir bieten unterschiedliche Betreuungszeiten an:
7:30 Uhr – 12:00 Uhr
7:30 Uhr – 14:00 Uhr mit Mittagessen
7:30 Uhr – 17:00 Uhr ganztags mit Mittagessen

Die Einrichtung ist in den Sommerferien 3 Wochen geschlossen (jeweils die 3-5 Ferienwoche der hessischen Schulferien). Die Weihnachtsschließung beträgt ca. 1-2 Wochen. Jährlich finden 2 Konzeptionstage für das pädagogische Mitarbeiter-Team statt. Die Termine werden halbjährlich bekannt gegeben.

Das zuständige Personal der Einrichtung umfasst:

  • Leitung
  • 9 Ganztagskräfte
  • 3 Teilzeitkräfte
  • 2 Hauswirtschaftskräfte
  • 2 Reinigungskräfte
  • 1 Praktikantin im Anerkennungsjahr
  • 1 Hausmeister

Sprechzeiten mit der Leitung und dem pädagogischen Personal erfolgen nach Vereinbarung.
Die Einrichtung stellt auch Zusatzangebote im pädagogischen Bereich zur Verfügung. Es finden musikalische Früherziehung und Frühenglisch statt, was von den Eltern selbst zu finanzieren ist.

Unsere Vorschulkinder werden 1 Jahr vor Schulbeginn in der einmal wöchentlich stattfindenden Dinogruppe betreut und auf die Schule vorbereitet. Die Vorschulkinder nehmen an einem Schulwegtrainingsprogramm teil und erhalten einen Schulwegpaß. Für die Vorschulkinder werden ebenfalls naturwissenschaftliche Projekte angeboten.

Einmal in der Woche findet ein Waldtag statt. Zwei pädagogische Fachkräfte gehen mit einer kleinen Gruppe von Kindern an diesem Tag in den Wald nach Oberursel. Alle Kinder der Einrichtung nehmen im Laufe der Zeit am Waldtag teil.

Tagesablauf des Kindergartens

7:30 Uhr Öffnung der Kita
7:30 –  8:30 Uhr Ankunftszeit der Kindergartenkinder in der  Drachengruppe
7:30 – 11:30 Uhr Gemeinsames Frühstück in der Gruppe, danach finden Freispiel und pädagogische Angebote.
12:00 Uhr Die Kindergartenkinder essen in ihrer Gruppe zu Mittag
13:00 – 14:00 Uhr Wir haben keine verbindlichen Schlafenszeiten für Kinder, bieten aber je nach Bedürfnis des einzelnen Kindes eine Ruhemöglichkeit an. Die Kindergartenkinder haben die Möglichkeit zum „freien“ Spiel. Das Außengelände ist ein beliebter Ort in diesem Zeitraum.
ab 13:00 Uhr Die Kindergartenkinder verlassen ihre Stammgruppe und bilden zwei bis drei Gruppen für den Nachmittag.
15:00 Uhr Kindercafe
bis 17:00 Uhr Spätestens jetzt sollten alle Kinder abgeholt sein. Die Einrichtung schließt.

Tagesablauf im Hort

Ab 11:30 Uhr Ankommen der Hortkinder, Freispiel
12:00 Uhr Gemeinsames Essen im Gruppenraum
12:30 – 14:00 Uhr Je nach Schulschluss essen alle Hortkinder in
der Gespenstergruppe
12:45 –15:30 Uhr Betreute Hausaufgaben – Zeit um vorher und/oder nachher die Hausaufgaben selbstständig zu erledigen (außer Freitags)
Ab 14:00 Uhr Nach Erledigung der Hausaufgaben können alle Kinder, unter Nutzung der gesamten Räumlichkeiten und des Außengeländes der Kita, ihre eigenen Spielideen verwirklichen.
15:00 Uhr Nachmittags-Imbiss
17:00 Uhr Schließung der Kita

Gruppenaktivitäten (Geburtstagsfeiern, Schülerversammlung, kleine Ausflüge)
Öffnungszeit Hort in den Ferien: 7:30 – 17:00 Uhr mit Ferienprogramm

Unsere pädagogische Arbeit

In unserer heutigen Gesellschaft wird die kindliche Umwelt zunehmend technisierter und konsumorientierter. Eine Welt voll einseitiger Sinneserfahrung beherrscht den Alltag unserer Kinder, d.h. die „Wirklichkeit“ spielt sich auf Bildschirm, Computer und in Comics ab. Die Aufgabe unserer Kita ist es, den Kindern Ausgleichsmöglichkeiten anzubieten.

ERFAHREN – ERKENNEN – BENENNEN

Ein Kind „begreift“ aus dem Zusammenspiel all seiner Sinne, (d.h. die Hand, die Haut, den Fuß, das Auge, den Mund, das Ohr und die Nase) macht eigene Erfahrungen und „lernt“ daraus.