Bibliolog

Bibliolog – was ist das?

Im Gespräch mit der Bibel: Weil jede und jeder etwas zu sagen hat…

Das Wort mag kompliziert klingen, die Sache hingegen ist einfach: die Bibliolog-Leiterin wird auf eine bestimmte biblische Geschichte einstimmen, auf den Inhalt hinführen und dann mit dem Lesen des biblischen Textes beginnen, an einer bestimmten Stelle Halt machen und alle Teilnehmenden auffordern, sich in eine Gestalt in der biblischen Geschichte hinein zu versetzen.

Hier werden alle aufgefordert, dieser biblischen Gestalt die eigenen Gedanken und Gefühle und – wenn man möchte – auch die eigene Stimme zu leihen. Die Bibliolog-Leiterin stellt der biblischen Gestalt eine Frage, und alle, die möchten, können sich aus der jeweiligen Rolle heraus äußern und auf die Frage antworten. Die Äußerungen aus der Rolle einer biblischen Gestalt heraus können durchaus sehr unterschiedlich sein. Nach einer Weile geht es weiter im Text der biblischen Geschichte, und es folgt ein Halt an einer anderen Stelle mit der erneuten Aufforderung, sich in die biblische Gestalt hinein zu versetzen.

Ein Bibliolog erhält seine klare Struktur durch die Leitung, die an keiner Stelle „das Heft aus der Hand gibt“ und – anders als beim Bibliodrama – dadurch, dass der biblische Text das erste und letzte Wort hat. Dabei gilt: Alle dürfen etwas laut sagen, aber keiner muss. Niemand wird gezwungen, laut etwas zu sagen! Einen Bibliolog in der Stille für sich selbst mit zu vollziehen, kann ebenso wertvoll und bedeutsam für das eigene Erleben sein, wie sich durch gesprochene Beiträge zu beteiligen. Allerdings dürfen sich alle trauen, denn man kann nichts falsch machen. Alle Äußerungen, die aus der Identifikation mit den biblischen Gestalten gemacht werden, sind interessant, um den biblischen Text zu entdecken und – ja! – gemeinsam auszulegen.

Denn darum geht es im Bibliolog: indem wir uns in die biblischen Gestalten hinein versetzen, bringen wir Text und eigene Lebenserfahrung in eine unmittelbare Begegnung und kommen so gemeinsam zu einer Auslegung des Textes.

Im Gottesdienst steht der Bibliolog anstelle der Predigt. Anstatt dass die Pfarrperson von ihrer Beschäftigung mit dem Text erzählt, sind alle eingeladen, sich in den Text hinein zu denken und ihn von innen heraus zu erkunden – wenn man so will, mit allen gemeinsam zu „predigen“.

Seien Sie dabei und lassen Sie sich überraschen! Wir bieten immer wieder mal einen Gottesdienst mit Bibliolog an. Achten Sie  auf die aktuellen Ankündigungen.

Pfarrerin Sabine Fröhlich